Am Mittwoch, den 13. September 2017 ging der Ausflugsbus des Heimat- und Bürgervereins (etwas verspätet) wieder auf große Fahrt. Bei strömendem Regen war Abfahrt gegen 09.30 Uhr. Geplant war zunächst eine Fahrt in die "Flensburger Förde".

Auf der sehr "stürmischen" Fahrt zum "Alten Fährhaus" umgab uns das Wasser wie eine zweite Haut. Dafür wurden wir mit einem schmackhaften Mittagessen und Nachtisch belohnt. Die Ostsee konnte man aber nur erahnen - man sah- nichts!

Die geplante Fahrt zum "Rosarium" nach Glücksburg wurde sodann einstimmig fallengelassen (keiner hatte Gummistiefel dabei). So hatten wir Gelegenheit, jeden Winkel in Flensburg kennenzulernen (unser Busfahrer kannte sich sehr gut aus). Und irgendwie mussten wir die Zeit bis 16.00 Uhr überbrücken. Es kehrte dann bei -Kaffee und Kuchen satt - im "Marien-Cafe" wieder langsam Zufriedenheit ein, zumal in einer der sehr seltenen Regenpausen der nahegelegene Hafen zum Spaziergang einlud.

 

 

 

 

 

 

Die anschließende Fahrt nach Hause wurde dann noch zum Geduldsspiel - die Rader Hochbrücke war wegen Wind und umgestürzter LKW`s gesperrt. Die Umleitung wiederum hatten naturgemäß alle Verkehrsteilnehmer genommen. Erst weit nach Rendsburg war der Verkehr wieder einigermassen normal. Auch das Wetter besserte sich inzwischen, sa daß wir trockenen Fußes den restlichen Heimweg antreten konnten.